Startseite > News

15. Februar 2017

FLBK für DFB-Integrationspreis nominiert!

Das Friedrich-List-Berufskolleg aus Hamm gehört in diesem Jahr zu den letzten drei Nominierten für den DFB-Integrationspreis in der Kategorie Schule. Der DFB-Integrationspreis ist bundesweit der höchstdotierte Sozialpreis, der verliehen wird. Die zweit- und drittplatzierten des Preises erhalten dabei einen Geldpreis von 10 000 Euro, der oder die erstplatzierten erhalten einen Kleintransporter. Die Gewinner werden auf einem großen dreitägigen Festakt Mitte März im Fußballmuseum in Dortmund bekannt gegeben.

Unter der Prämisse, dass Fußball seit jeher Menschen verschiedener Hintergründe, Herkünfte und Religionen verbinde, rief der Lehrer des Friedrich-List-Berufskolegs und Leiter der VfL-Volunteers Tim Kammann das Projekt „Integration durch Fußball” ins Leben. Integraler Bestandteil ist dabei der VfL Bochum 1848, der eine Partnerschaft mit dem Berufskolleg eingegangen ist.

Dass es trotz der räumlichen Distanz überhaupt zur Kooperation zwischen dem VfL Bochum 1848 und dem Hammer Berufskolleg kam, ist Tim Kammann zu verdanken. Der Lehrer für Deutsch, Englisch und Sport ist verantwortlich für die VfL-Volunteer-Abteilung, die an Heimspieltagen ehrenamtlich für wichtige Tätigkeiten rund ums Stadion zuständig sind. Genau in dieses Programm hat er bisher elf Schülerinnen und Schüler der Internationalen Klassen integrieren können. Die Jugendlichen verteilen am Ruhrstadion zum Beispiel die Stadionzeitschrift. „Da sind bereits ganz viele tolle Dialoge zwischen Bochum-Fans und internationalen Volunteers entstanden“, so Kammann.

Ziel des Projektes ist, dass die Schüler und Schülerinnen „nicht 20 Stunden in der Woche Deutsch lernen“, sondern von Anfang an mit Menschen und der Kultur in Deutschland in Kontakt kommen. Die Kooperation mit dem Bochumer Fußball-Verein ist dafür perfekt geeignet. Doch auch über das Volunteer-Programm hinaus hilft der VfL Bochum 1848 dem Friedrich-List-Berufskolleg wo er nur kann. Zeugwart Andreas Pahl versorgt die Fußballinteressierten mit Sportkleidung. „Sportklamotten wie Turnschuhe, Sporthosen oder Trikots fehlen in der Regel natürlich. Da sind wir dem VfL sehr dankbar“, freut sich Kammann. Außerdem lädt der Verein die Volunteers immer wieder zu Partnerveranstaltungen und Events ein.

Die neuste Ausprägung des Projekts „Integration durch Fußball“ ist eine Projektwoche Fußball, die für den Sommer geplant ist. Aus diesem Grund waren bereits die Bochumer Felix Bastians, Darius Wosz und "Pahli" zu Gast in Hamm. Die Fußballer trainierten anderthalb Stunden mit den Schülern und Schülerinnen und zeigten eine Kostprobe von dem, was im Sommer wartet. Alle Beteiligten hatten großen Spaß an den Übungen, die Wosz, aktuell Trainer in der VfL-Fußballschule, mit den Jugendlichen durchführte. Neben den sportlichen Aspekten sollen in der Projektwoche außerdem gesellschaftlich relevante Themen wie „Homosexualität und Fußball“ oder „Rassismus und Gewalt im Fußball“ besprochen und aufgearbeitet werden.

Anfang Dezember besuchte Prof. Dr. Riza Öztürk für eine Vorauswahl die Schule, um für den DFB ein unabhängiges Gutachten über das Projekt „Integration durch Fußball“ zu erstellen. Jetzt hat sich entschieden, dass das Projekt zu den letzten drei Nominierten gehört. Darüber und wie die Platzierungen belegt sind, hat eine Jury entschieden, in der u.a. Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff und Ex-Nationalspieler Cacau sitzen. Doch ganz egal, zu welchem Ergebnis die Kommission kommt: Das Projekt ist auch ohne Auszeichnung ein großer Gewinn für die ganze Schule!