Vortrag „Demokratische Streitkräfte im Einsatz“

Marie Morsch |

„Soldaten sind Mörder?!“ - Mit diesem Zitat  von Kurt Tucholsky startete Dietrich Robaszkiewicz seinen Vortrag und setzte sich das Ziel, seine Zuhörer vom Gegenteil zu überzeugen. Er ist ein pensionierter Soldat der Bundeswehr und besuchte am Dienstag, den 10.12.2019, die Klassen HA7A, HA7B, MI7A und FK7A, um ihnen etwas über die Bundeswehr, ihre Auslandseinsätze und über seine eigenen Erlebnisse dort zu erzählen.

Seine Präsentation begann mit den Themen „Auftrag der Bundeswehr“ und „Selbstverständnis als Soldat“. Die Schüler*innen sowie die Lehrer*innen der Klassen erfuhren etwas über grundlegende Prinzipien der Bundeswehr, wie zum Beispiel die Grenzen von Befehl und Gehorsam. Weiter ging es mit den Einsätzen der Bundeswehr und dazugehörig mit den rechtlichen Grundlagen im Krieg. Damit knüpfte der Vortrag an den Philosophieunterricht an, wo die Schüler*innen bereits über das Thema „Was ist ein gerechter Krieg?“ sprachen. Bilder von Einsätzen, zum Beispiel von den Unterbringungen und den Situationen für die Soldaten im Straßenverkehr, erzeugten lebhafte Eindrücke vom Alltag während eines Auslandseinsatzes.

Am Ende blieb noch etwas Zeit für individuelle Fragen. Man hat nicht jeden Tag die Möglichkeit mit einem Soldaten über seine Erfahrungen zu sprechen, daher war sein Besuch sehr interessant und informativ!

Zurück