Europäische Kooperationspartner


Das fl:bk möchte seinen Auszubildenden immer neue Wege und Möglichkeiten aufzeigen, um ihre Arbeitsmobilität zu fördern und zukünftige Einsatzmöglichkeiten zu verbessern. Die Gelegenheit, als Auszubildende praktische Einblicke in Unternehmen in anderen europäischen Ländern zu erhalten, ist dabei besonders gewinnbringend.

Daher suchen wir ständig ausländische Unternehmen, die bereit sind, Praktikumsplätze für unsere Auszubildenden zur Verfügung zu stellen.

Die Auszubildenden kommen aus den Berufsfeldern Industrie, Groß- und Außenhandel sowie Büromanagement und befinden sich im zweiten Ausbildungsjahr ihrer dreijährigen Berufsausbildung. Neben der deutschen Muttersprache verfügen sie über Englischkenntnisse mindestens auf der Niveaustufe B1 des europäischen Referenzrahmens. Sie haben außerdem Kenntnisse in Textverarbeitung sowie Erfahrung im Umgang mit Tabellenkalkulation und Präsentationssoftware, sodass sie in der kaufmännischen Verwaltung gut einsetzbar sind.

Die Praktikumsdauer sollte drei Wochen umfassen. Kosten für aufnehmende Unternehmen entstehen nicht.

Wir freuen uns, dass Sie bereit sind, unseren Auszubildenden diese einzigartige Erfahrung zu ermöglichen, und mit uns Kontakt aufnehmen.

 

Unser Ausbildungsnetzwerk umfasst derzeit die folgenden Partnerschulen und - organisationen:

Inhalte der Kooperationsvereinbarungen

  • sind die Vermittlung von Auslandspraktika für Schülerinnen und Schüler des Bildungsgangs „Höhere Handelsschule Ausprägung Europa“ und des Bildungsgangs „Berufliches Gymnasium Schwerpunkt Fremdsprachenkorrespondent/-in – Betriebswirtschaftslehre“. Insgesamt hat das fl:bk seit 1991 mehr als 950 Schülerinnen und Schüler in Auslandspraktika vermittelt. Diese wurden größtenteils durch die Förderschiene „Leonardo da Vinci" des EU-Bildungsprogramms „Erasmus+" finanziell unterstützt.
  • sind die Durchführung von multilateralen Schulprojekten im Rahmen der europäischen Förderschiene „Comenius“. Dabei arbeiteten in den vergangenen Jahren zum Beispiel Schülerinnen und Schüler in ihren jeweiligen Schulen an einem europäischen Projektthema. Die Ergebnisse wurden auf gemeinsamen jährlichen Projekttreffen vorgestellt, die jeweils in einem anderen EU-Land stattfanden, und zu einem gemeinschaftlichen Projektergebnis zusammengeführt.

Ihr Ansprechpartner


StD Norbert Hohmann
n.hohmann@flbk-hamm.de