Fachkraft für Lagerlogistik


Ziele des Bildungsgangs

Die Berufsausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die gerne in der Lagerhaltung von Logistikzentren, Industriebetrieben, Speditionen oder im Versandhandel arbeiten wollen.

Hierbei nehmen Sie die Entladung der Güter vor, kontrollieren die Waren und lagern sie sachgerecht an bestimmten Lagerplätzen ein. Im Warenausgang kommissionieren Sie die Güter, verpacken sie und erstellen die Begleitpapiere. Weiterhin beladen Sie die Transportmittel, wie z. B. LKWs oder Container. Sie erstellen Tourenpläne und erarbeiten daraus Beladepläne mit Hilfe der branchenüblichen Software.

Wenn Sie Ihre Berufsausbildung mit der Einstiegsqualifikation Hauptschulabschluss nach Klasse 10 begonnen haben, können Sie den mittleren Schulabschluss (FOR) erreichen.

Die Voraussetzungen sind:

  • die bestandene Berufsabschlussprüfung
  • ein Berufsschulabschlusszeugnis (Durchschnittsnote 3,0 oder besser)
  • mindestens 80 Unterrichtsstunden Englisch auf der Niveaustufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER)

Zukunftschancen

Die Auszubildenden erwerben einen kaufmännischen Abschluss. Dieser bietet die Möglichkeit in der jungen und aufstrebenden Logistikbranche in vielen Aufgabenfeldern zu arbeiten. Der Einsatz in verschiedenen Bereichen der Lagerhaltung, der Disposition, der Verwaltung oder im EDV-Bereich ist möglich. Außerdem gibt es vielfältige Weiterbildungsangebote in dieser jungen Branche.


Veranstaltungen

Die Klasse der Lagerlogistik nimmt regelmäßig am Logistiktag teil, unternimmt eintägige Klassenfahrten in Form von Betriebsbesichtigungen zu regional ansässigen Logistikunternehmen, wie z.B. CS Parts in Hamm-Uentrop oder dem EDEKA Warenverteilzentrum in Hamm-Rhynern.


Ausstattung

Durch die Umsetzung eines grundlegend neuen Raum- und Ausstattungskonzeptes bietet das Friedrich-List-Berufskolleg die sachlichen Voraussetzungen für einen modernen, anschaulichen, IT- und mediengestützten Fachunterricht im Rahmen der Ausbildung zur/zum Lagerlogistikerin/-er an.


Voraussetzungen

In der Regel stellen die Betriebe überwiegend Auszubildende mit einem mittleren Bildungsabschluss ein. Wesentliche Voraussetzung ist allerdings, dass Sie einen Berufsausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb abgeschlossen haben.


Unterrichtsorganisation

Der Unterricht findet an zwei Berufsschultagen in der Woche statt.

Stundentafel

 

 

Unterrichtsstunden

 

1. Jahr

2. Jahr

3.Jahr

 

I. Berufsbezogener Bereich

Lagerlogistische Geschäftsprozesse

4

4

4

 

Organisation des Güterumschlags

2

2

2

 

Wirtschafts- und Sozialprozesse

2

2

4

 

Wirtschafts- und Betriebslehre

1

1

1

 

Datenverarbeitung

1

1

1

 

Fremdsprache

1

0

0

 

 

 

 

 

 

II. Differenzierungsbereich

Vertiefung  berufsbezogener Kenntnisse

2

2

2

 

 

 

 

 

 

III. Berufsübergreifender Bereich

Deutsch/Kommunikation

1

0

0

 

Religion

0

1

0

 

Politik/Gesellschaftslehre

Summe

0

12

0

12

1

12

 

 

 

 

 

 

Ihr Ansprechpartner


OStRin Renate Breuer
Bildungsgangkoordinatorin
r.breuer@flbk-hamm.de