Fachschule für Wirtschaft


Ziele des Bildungsgangs

Die Fachschule ist eine Einrichtung der beruflichen Weiterbildung. Die Fachschule für Wirtschaft baut auf der beruflichen Erstausbildung und Berufserfahrungen (postsekundäre Ausbildung) auf. Sie bietet in Teilzeitform, d. h. berufsbegleitend, eine berufliche Weiterbildung mit einem staatlich zertifizierten Berufsabschluss.

Sie vertieft und erweitert die Fach- und Allgemeinbildung der Studierenden auf wissenschaftspropädeutischer Grundlage und ermöglicht damit zusätzlich den Erwerb allgemein bildender Abschlüsse, wie der Fachhochschulreife.

Die Fachschule qualifiziert zur Übernahme erweiterter Verantwortung und Führungstätigkeit und vermittelt erweiterte berufliche Fähigkeiten und Kenntnisse für Fachkräfte im Berufsalltag.

Die Studierenden qualifizieren sich für übergreifende oder spezielle Aufgaben koordinierender, gestaltender, anleitender oder pädagogischer Art.

Gelernt wird, komplexe Arbeiten selbstständig zu bewältigen, Entscheidungen zu treffen, ihre Umsetzung zu planen, sie durchzuführen und zu reflektieren, verantwortlich in aufgaben- und projektbezogenen Teams tätig zu werden und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Die Fachschule für Wirtschaft mit der Fachrichtung Betriebswirtschaft wird in den beiden Schwerpunkten Logistik und Rechnungswesen angeboten.

Es fallen keine Studiengebühren an. Für Unterrichtsmaterialien und Veranstaltungen wird ein jährlicher Kostenbeitrag von 20,00 € erhoben.


Zukunftschancen

Die Studierenden erwerben den Abschluss eines staatlich geprüften Betriebswirtes. Dieser bietet die Möglichkeit, in der jungen und aufstrebenden Logistikbranche der Region in vielen Arbeitsbereichen Führungsaufgaben zu übernehmen.

Der Abschluss des Fachschulbildungsgangs ermöglicht den zusätzlichen Erwerb der bundesweit anerkannten Fachhochschulreife. Damit werden gute Grundlagen für ein erfolgreiches Fachhochschulstudium gelegt.

Der Abschluss der Fachschule befähigt zur beruflichen Selbstständigkeit und ist z. B. anerkannt als Voraussetzung für die Eintragung in die Handwerksrolle. In Form des selbstorganisierten Lernens werden die Studierenden auf die Ausbildereignungsprüfung vor der Industrie- und Handelskammer vorbereitet.


Veranstaltungen

In der Fachschule für Wirtschaft finden regelmäßig Expertenvorträge statt und es werden Exkursionen zu Unternehmen der Logistikbranche durchgeführt.


Ausstattung

Das Friedrich-List-Berufskolleg bietet durch die Umsetzung eines grundlegend neuen Raum- und Ausstattungskonzepts die sachlichen Voraussetzungen für einen modernen, anschaulichen, IT- und mediengestützten Fachunterricht im Rahmen der Fachschulausbildung.


Voraussetzungen

Die Aufnahmevoraussetzungen sind:

  • die Fachoberschulreife,
  • ein Abschluss der Ausbildung in einem für die Zielsetzung der Fachrichtung einschlägigen Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung, dem Landes- oder Bundesrecht,
  • ein Berufsschulabschluss, soweit während der Berufsausbildung die Pflicht zum Berufsschulbesuch bestand,
  • eine Berufstätigkeit im Ausbildungsberuf von mindestens einem Jahr, die auch während der Fachschulausbildung abgeleistet werden kann.

In die Fachschule kann auch aufgenommen werden, wer eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren nachweist. Auf die Berufstätigkeit kann der Besuch einer einschlägigen Berufsfachschule angerechnet werden.


Unterrichtsorganisation

Der Unterricht findet montags und mittwochs (jeweils von 18:00 – 21:15 Uhr) und nach besonderem Plan samstags (vierzehntägig von 08:00 – 13:05 Uhr) statt. Die Schulzeit beträgt 7 Semester.Das Fachschulexamen findet am Ende des siebten Semesters statt.

Stundentafel – Schwerpunkt Logistik (Wochenstunden)

Fächerübergreifender Bereich

Deutsch/Kommunikation
Englisch
Volkswirtschaftslehre/Politik*
Wirtschafts- und Arbeitsrecht



2
2
2
2

Fachrichtungsbezogener Bereich

Betriebswirtschaftslehre
Rechnungswesen
Wirtschaftsmathematik
Logistik
Wirtschaftsmathematik und Statistik
Steuern


10
3
3
10
3
3

 

Stundentafel – Schwerpunkt Rechnungswesen (Wochenstunden)

Fächerübergreifender Bereich

Deutsch/Kommunikation
Englisch
Volkswirtschaftslehre/Politik*
Wirtschafts- und Arbeitsrecht


2
2
2
2

Fachrichtungsbezogener Bereich

Betriebswirtschaftslehre
Rechnungswesen
Wirtschaftsmathematik und Statistik
Wirtschaftsinformatik
Steuern


12
12
3
3
3

Ihr Ansprechpartner


StDin Ursula Gerke
Bereichsleiterin
u.gerke@flbk-hamm.de


Schon entschieden?

Hier geht es zur Anmeldung »


Nicht das Richtige?

Hier geht es zum Wegweiser »