Kauffrau/-mann für Büromanagement


Ziele des Bildungsgangs

Kaufleute für Büromanagement organisieren und koordinieren bürowirtschaftliche sowie projekt- und auftragsbezogene Abläufe. Sie übernehmen Sekretariats‐ und Assistenzaufgaben, koordinieren Termine, bereiten Besprechungen vor und bearbeiten den Schriftverkehr. Dabei kooperieren und kommunizieren sie mit internen und externen Partnern, auch in einer Fremsprache.

Sie sind Profis in der Informationsverarbeitung, recherchieren Daten und Informationen und bereiten diese für Präsentationen auf. Sie bearbeiten Beschaffungsvorgänge, unterstützen bei personalbezogenen Aufgaben und wenden Buchungssysteme sowie Instrumente des Rechnungswesens an. Dabei beachten sie rechtliche Vorgaben, achten auf Datenschutz und Datensicherheit und führen qualitätssichernde Maßnahmen durch.

Kaufleute für Büromanagement sind in Unternehmen, Betrieben und Institutionen unterschiedlicher Größe in der privaten Wirtschaft und im öffentlichen Dienst tätig. Sie unterstützen betriebliche Prozesse und bearbeiten daraus entstehende Fachaufgaben.


Zukunftschancen

Nach entsprechender Berufspraxis bzw. dem Berufsabschluss eröffnen sich Ihnen, neben innerbetrieblichen Fortbildungen, verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten, wie:

  • der Erwerb der Fachhochschulreife durch den Besuch der Fachoberschule Klasse 12
  • die Fortbildung zum Handelsfachwirt
  • ein Besuch der Fachschule für Wirtschaft mit den Schwerpunkten Rechnungswesen oder Logistik (berufsbegleitend am Friedrich-List-Berufskolleg)
  • ein Studium an der Fachhochschule oder Universität.

Veranstaltungen

Im Rahmen des Projektes der Unterstufe besuchen die Auszubildenden die "DASA-Arbeitswelt-Ausstellung" in Dortmund.

Die Schüler*innen haben die Möglichkeit ein 3-wöchige Auslandspraktika in Dublin zu absolvieren. Damit reagiert das FLBK auf die zunehmende Internationalisierung im Bereich der Berufsausbildung und gibt Auszubildenden die Gelegenheit einen Teil ihrer beruflichen Erstausbildung im Ausland zu absolvieren.

Berüfsschüler*innen können freiwillig an der Prüfung zum KMK-Fremdsprachenzertifikat teilnehmen.


Ausstattung

Durch die Umsetzung eines grundlegend neuen Raum- und Ausstattungskonzepts bietet das Friedrich-List-Berufskolleg die sachlichen Voraussetzungen für einen modernen, anschaulichen, IT- und mediengestützten Fachunterricht im Rahmen der Ausbildung.


Voraussetzungen

Rechtlich ist für diese Ausbildung kein Schulabschluss vorgeschrieben. Die Ausbildungsbetriebe verlangen als Eingangsvoraussetzung einen guten Hauptschulabschluss, die Fachoberschulreife (mittlerer Schulabschluss), die Fachhochschulreife oder die Allgemeine Hochschulreife. Berufstypische Anforderungen sind Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, eine schnelle Auffassungsgabe, sicheres Zahlenverständnis und gutes sprachliches Ausdrucksvermögen.


Unterrichtsorganisation

Am Friedrich-List-Berufskolleg bieten wir den schulischen Teil der 3-jährigen Ausbildung in Teilzeit an. Der Unterricht wird wöchentlich an zwei Unterrichtstagen erteilt. Der Unterricht erfolgt im berufsbezogenen Bereich in Lernfeldern. Am Friedrich-List-Berufskolleg bieten wir den schulischen Teil der 3-jährigen Ausbildung in Teilzeit an. Der Unterricht wird wöchentlich an zwei Unterrichtstagen erteilt. Der Unterricht erfolgt im berufsbezogenen Bereich in Lernfeldern.

Stundentafel

Unterrichtsstunden

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

I. Berufsbezogener Lernbereich

Büroprozesse

3

2

2

Geschäftsprozesse

5

3

1

Steuerung und Investition

2

4

fremdsprachliche Kommunikation

1

1

II. Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch / Kommunikation

1

Politik / Gesellschaftslehre

1

Religionslehre

1

III. Differenzierungsbereich

Datenverarbeitung

1

Textverarbeitung

1

Selbstorganisiertes Lernen

2

2

2

Summe

13

11

11

Ihre Ansprechpartnerin


StDin Carina Voigt
Bildungsgangkoordinatorin
c.voigt@flbk-hamm.de